Zilpzalp (Phylloscopus collybita, EN: chiffchaff) Familie: Zweigsänger

Der Zilpzalp ist mit 600.000-1.000.000 Brutpaaren in Österreich ein sehr häufiger und auch weit verbreiteter Zugvogel, der im Mittelmeerraum überwintert.
Seinem Gesang – dem auffälligen „zilp-zalp-zilp-zalp“ – hat er seinen Namen und seine Bekanntheit zu verdanken.

Terminplan Zilpzalp

Stimme: https://www.youtube.com/watch?v=Box-MYPC0Hg

Erkennungsmerkmale: Der Zilpzalp ist ein kleiner (10-11 cm) unauffälliger Vogel mit heller Brust und einem dunklen Augenstreif. Das Gefieder ist bräunlich-grün.

Zilpzalp2-hochebner

! Verwechslungsmöglichkeit: Der Zilpzalp sieht dem Fitis sehr ähnlich, dieser ist jedoch etwas größer und heller als der Zilpzalp. Die Beine des Zilpzalps sind meist dunkel (braun, schwarz), die des Fitis sind hell (braun, gelb).

Willow_warbler_Fitis_Aviceda_CC BY-SA 3.0

Verhalten: Ein unruhig wirkender Vogel der häufig mit Schwanz und Flügeln zuckt.

Lebensraum: Wald, Feldgehölze, Gärten mit Bäumen und Sträuchern

Ernährung: fast ausschließlich Insekten – kleine Blattläuse pickt er von Zweigen. In der kalten Jahreszeit frisst er auch Früchte und Beeren.

Fortpflanzung: Der Fitis baut ein kugeliges Nest in Bodennähe, das er innen mit Federn auskleidet. In das weiche Nest werden 4-7 Eier gelegt. Nach etwa 2 Wochen schlüpfen die Jungen, die nach weiteren 2 Wochen schon wieder flügge sind. Der Zilpzalp brütet 1-2 Mal im Jahr.

Förderung durch: viel Gebüsch für den Nestbau.

Hinterlasse eine Antwort