Singdrossel (Turdus philomelos, EN: song trush) Familie: Drosseln

Die Singdrossel ist ein sehr weit verbreiteter Vogel, sie ist jedoch etwas scheu. Deshalb sieht man sie nicht so häufig wie zum Beispiel ihre Verwandte, die Amsel. Im Herbst zieht sie nach West- und Südeuropa um zu überwintern. 250.000 – 500.000 Brutpaare in Österreich.

Terminplan Singdrossel

Stimme: https://www.youtube.com/watch?v=Bk34jgx0Vo4

Erkennungsmerkmale: Die Singdrossel hat eine helle weiß-beige Bauchgrundfarbe mit schwarz-braunen Flecken. Die Oberseite ist braun. Größe: 20-22 cm.
Song_Thrush_Turdus_philomelos_Andreas_Trepte_www.photo-natur.de_Wikimedia

! Verwechslungsmöglichkeit: Die junge Amsel (links) sieht der Singdrossel ähnlich, hat jedoch eine dunklere Brust. Die Misteldrossel (rechts) ist von der Singdrossel schon schwieriger zu unterscheiden – die Flecken an der Brust sind bei der Singdrossel herzförmig und in Linien angeordnet während sie bei der Misteldrossel rundlicher sind und nicht regelmäßig angeordnet sind.

Amsel_Jungvogel_Andreas Eichler_CC BY-SA 3.0_Wikimedia zanglijster

 Verhalten: Die Singdrossel singt gerne am Abend – wenn die meisten anderen Vogelarten bereits verstummt sind, ist ihr Gesang besonders schön wahrzunehmen.

Lebensraum: Wälder, Parks, Feldgehölze, Gärten

Ernährung: Regenwürmer und andere Insekten und Würmer stehen ganz oben auf dem Speiseplan. Im Herbst auch Früchte und Beeren.

Fortpflanzung: Das Nest wird an einem geschützten Ort in einem Busch, Baum oder in dicht rankenden Pflanzen angelegt. Innen wird das Nest aus Zweigen und Gräsern mit Schlamm und Speichel befestigt und über mehrere Jahre hinweg genutzt. In das Nest legt die Singdrossel 4-6 blaue Eier, die etwa 2 Wochen lang bebrütet werden. Nach weiteren 2 Wochen sind die Jungen flügge. 2-3 Gelege im Jahr.

Förderung durch: Bäume, (Beeren)Sträucher oder Kletterpflanzen wie Efeu

Fun Facts/Did you know? Um an die Schnecken im Inneren von Schneckenhäusern heranzukommen nimmt die Singdrossel das Haus in den Schnabel und zertrümmert es an Steinen. Das nennt man „Drosselschmiede“.

Hinterlasse eine Antwort