Grünfink (Carduelis chloris, EN: greenfinch) Familie: Finken

Der Grünfink, auch Grünling genannt kommt sogar in Gebieten vor, wo nur sehr wenig Grünstrukturen vorhanden sind. Er begnügt sich mit wenigen Gehölzen, auf denen er sein Nest baut.

Ein Teil der Tiere zieht im Winter ein Stück in den Süden (Süd- und Westeuropa), ein Teil bleibt im Brutgebiet. Im Winter kommen Gäste aus dem Norden zu uns. 110.000-220.000 Brutpaare in Österreich.

Terminplan:

Terminplan_Gruenfink

Stimme: https://www.youtube.com/watch?v=9jVMOUnzblo

Erkennungsmerkmale: Er hat ein gelb-grün gefärbtes Gefieder und einen kräftigen, hellen Schnabel. Durch den gelben Streifen an der Seite ist er sehr gut zu erkennen. Größe: 14-16 cm.

gruenfink3-hochebner  gruenfink2-hochebner  Greenfinch-cropped_Treptewwww.photo-natur.de(CC BY-SA 3.0)

Verhalten: Damit man ihn gut hören und sehen kann, trägt der Grünfink seinen Gesang von einer erhöhten Warte aus vor.

Lebensraum: Offene Landschaft, Siedlungen, Städte. Ursprünglich lebte er am Waldrand – er hat sich immer mehr der Nähe des Menschen angeschlossen.

Ernährung: am liebsten Samen von Kräutern, Gräsern, Getreide, Hanf, Sonnenblumen, Bäumen. Nur selten frisst er Insekten – meist ist er Vegetarier.

Fortpflanzung: Der Grünfink baut sein Nest gut versteckt in Büschen, Hecken oder Kletterpflanzen. In das Nest legt er 4-6 Eier, die er 12-15 Tage lang ausbrütet. Nach 13-16 Tagen sind die Jungen flügge.

Greenfinch_Nest_17-07-10_Nottsexminer2010

Förderung durch: Pflanzung von Wildkräutern im Garten, Büsche

Text by Stefanie Stadler

Hinterlasse eine Antwort