News

31.3.2016
Kohlmeisen im Nistkasten

31.3.2016
Tolle Neuigkeiten: Kohlmeisen sind in den Nistkasten des Stockerauer Gymnasiums eingezogen
14.4.2016
Den Kohlmeisen gefällts offenbar im Nistkasten – sie haben beschlossen zu bleiben. Es gibt schon 8 Eier!
27.4.2016
6 Junge sind schon geschlüpt. Die Eltern sind fleißig am Füttern. Man erkennt die hungrigen Jungen an den weit geöffneten Schnäbeln.
20160330_112302_3Kohlmeise EierKohlmeise Junge

Fotos: Manuela Stubenvoll

11.3.2016
Neues Quiz: Vogelstimmen

singender VogelUnsere Gartenvögel sind schon fleißig am Singen. Damit ihr das Erkennen der Vogelstimmen üben könnt, haben wir für euch ein Vogelstimmen-Quiz erstellt

10.03.2016
Es geht los! Die ersten Gehörnten Mauerbienen (Osmia cornuta) sind schon unterwegs!

In den letzten Tagen konnten sowohl in Tulln als auch in Wien Mauerbienen beobachtet werden, die durch die vergangenen sonnigen Frühlingstage aus ihren Nestern gelockt wurden.

DSC05039
Daher: Kontrolliert jetzt regelmäßig (jeden zweiten Tag) eure Nisthilfen, ob sich schon etwas tut. Denn, wie ihr aus dem vergangenen Jahr wisst, verproviantieren die Bienen ihre Nester relativ rasch und das rege Treiben an der Nisthilfe ist wieder vorbei. Dann ist ein stoppen der Flugdauer nicht mehr möglich!

Keine Sorge, wenn sich an den Nisthilfen noch nichts tut. In etwas kühleren Bereichen und an weniger besonnten Standorten kann es noch einige Zeit dauern. Trotzdem solltet ihr immer wieder nachschauen!

Solltet ihr heuer Kokons bekommen und noch im Kühlschrank haben, können diese jetzt an der Nisthilfe befestigt werden. Wenn sich abzeichnet, dass ihr vor den Osterferien keine Zeit zum Flugzeitstoppen haben werdet, können die Bienen auch noch im Kühlschrank belassen und erst nach Ostern in den Garten gebracht werden.

Was tut sich an der Nisthilfe?
Die Männchen erscheinen einige Tage vor den Weibchen. Die Männchen sind etwas kleiner als die Weibchen und sind gut durch die weiße Behaarung des Gesichtes zu erkennen. Sind beide Geschlechter geschlüpft, kommt es zur Paarung. Gleich danach beginnt das Weibchen mit dem Bau des Nestes und der Versorgung der Brutzellen.

Viel Spaß beim Beobachten!

26.02.2016
Start-Workshop für das 2. Projektjahr

P1160646  P1160659  P1160650  P1160678

Am Freitag fand in Wien auf der BOKU Wien der Start-Workshop zum zweiten Projektjahr statt! Kernthemen dieses Workshops waren, als Vorbereitung für das neue Jahr, einerseits die Dateneingabe und andererseits die Vorstellung des neuen Moduls “Gartenkartierung“.
Im Didaktik-Workshop, geleitet von Manfred Bardy-Durchhalter und Martin Scheuch, ging es wieder um das Zuordnen und Gruppieren von Merkmalen, diesmal  am Beispiel der Pflanzenfamilien/-gruppen.
Wir bedanken uns herzlich für die zahlreiche Teilnahme!

 Jänner 2016
Bestellung Igel-T-Shirts

Igel ShirtWie gewünscht, gibt es für kurze Zeit die Möglichkeit ein Igel-T-Shirt zu bestellen. Wir haben diesbezüglich im Dezember bereits Informationen ausgeschickt. Für alle, die es noch nicht wissen, hier nochmal die zusammengefassten Infos zu Bestellvorgang, Preisen und Größen. Die Bestellfrist ist bis 19. Februar 2016 verlängert. Bestellungen bitte an igelimgarten@boku.ac.at

Bestellinfos

 

02.09.2015
GfÖ Tagung in Göttingen

GfÖMorgen präsentieren Silvia Winter und Julia Kelemen auf der Tagung der Gesellschaft für Ökologie in Göttingen, Deutschland erste Ergebnisse eurer Erhebungen. Auch die Ergebnisse der Hummeluntersuchungen aus einigen Gärten, die BOKU-Studierende im Sommer durchgeführt haben, werden von Bärbel Pachinger vorgestellt.

 

 

29.06.2015
Abschlussveranstaltung des ersten Projektjahres

Wir möchten uns nochmal recht herzlich bei allen Beteiligten für Ihr Kommen und die originellen und informativen Beiträge bedanken. Ein paar Eindrücke von unserer Abschlussveranstaltung haben wir hier für Euch zusammengestellt:

IMG_4733IMG_4736IMG_4802
Rund 110 Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern bei der Abschlussveranstaltung teilgenommen.
IMG_4722_hellerIMG_4725_hellerIMG_4811
Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Kreindlgasse mit ihrer Klassenlehrerin Elisabeth Hofer haben von ihren Erfahrungen erzählt und Fotos gezeigt.
IMG_4729IMG_4731IMG_4816
Bei der Präsentation der NMS Pottenbrunn haben die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse in Form eines Projekttagebuches und einer Präsentation vorgestellt.
IMG_4758IMG_4768IMG_4822
Die Schülerinnen und Schüler der Montessori Erlebnisschule Mödling haben sich etwas Besonderes einfallen lassen und ihre Ergebnisse mit vollem Körpereinsatz präsentiert.
IMG_4773_hellerIMG_4825IMG_4835
Die Gruppe der Biologischen Übungen des BG Pichelmayergasse wurde durch ihren Lehrer Mag. Christian Treitner vertreten. Herr Treitner hat von den Erfahrungen im Projekt berichtet und das Puppenhaus der Klasse mitgebracht.
IMG_4786IMG_4833
Die Schülerinnen und Schüler der VBS Schönborngasse überzeugten mit einer Präsentation, einem eigenen Gesangsstück und einem selbstgedrehten Film.
IMG_4796IMG_4806IMG_4845
Wir danken auch Frau Dr. Marie Céline Loibl vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie Mag. Manfred Bardy-Durchhalter für Ihr Kommen und freuen uns auf ein spannendes zweites Projektjahr.

18.06.2015
Hummeln zu Gast in der Erlebnis-Schule Maria Enzersdorf

Im Sommersemester 2015 untersuchten Studierende der Universität für Bodenkultur Hummeln in ausgewählten Gärten, die auch von Schülern des Sparkling Science Projektes beforscht wurden. Die Studierenden Sophia-Marie Rammler, Saul Ferguson und Christian Rechsteiner waren in der Erlebnis-Schule in Maria Enzersdorf zu Gast und gaben ihr Wissen über die pelzigen Brummer an die Schüler weiter. Es gab viel Interessantes über die Lebensweise und Bedeutung der Hummeln zu hören. Das Wissen über die Unterscheidung der verschiedenen Hummelarten konnten die Schüler gleich an selbstgebastelten Hummeln ausprobieren.

Quiz-Frage: Welche Hummelart wurde hier gebastelt?

welche hummel ist das blosAntwort an: garten.vielfalt[a]boku.ac.at
Betreff: Hummelquiz
Einsendeschluss: 31. August 2015
Aus allen richtigen Antworten wird ein kleiner Preis verlost!

Bestimmungshilfen findest du auch unter:
http://naturschutzbund.at/projekte-aktionen/bienenschutz-fonds/articles/hummelbestimmung-durch-experten.html

zeichnenbastelnklasse

18.05.2015
Dem Igel auf der Spur?

Wahrscheinlich habt ihr euren Igeltunnel im Garten schon aufgestellt. Wir haben das auch gemacht und wollten den Igel mit unserer Wildkamera beobachten. Auf dem Video könnt ihr sehen, dass nicht nur Igel unseren Tunnel besuchen. Wenn ihr also anstatt den Igelspuren viele Katzenspuren auf euren Blättern findet, habt ihr vielleicht auch so einen Dieb im Garten. Manche Katzen sind sogar so geschickt, dass sie gar keine Spuren hinterlassen. Probiert es doch einmal mit einem anderen Futter aus: in der Zoohandlung gibt es Igeltrockenfutter zu kaufen; wenn ihr dieses Futter mit dem Katzennassfutter vermischt, wird es den Katzen hoffentlich nicht mehr so gut schmecken.
Achtung: Bitte füttert den Igel nicht mit Milch, Joghurt, Käse, Obst, Gemüse, Nüssen oder rohen Eiern!

Video: Silvia Winter

21.03.2015
Bitte zu Tisch!

Eine tolle Idee – die Schülerinnen und Schüler der VBS Schönborngasse und ihre Lehrerin, Frau Marianne Hahsler, haben einige der Mauerbienenkokons in einem Beobachtungskasten schlüpfen lassen um sie zu beobachten. Damit sich die frisch geschlüpften Bienen stärken können, wurde ihnen eine Vielfalt an im Frühling blühenden Pflanzen angeboten: Winterling, Salweide, Krokus, Schneeglöckchen, Primel und Narzisse. Die Fotos zeigen die gehörnte Mauerbiene an Winterling, Narzisse & Weide.

Beobachtungskasten mit frisch geschlüpfter Osmia_HahslerErste Mahlzeit auf Eranthis_Hahsler
Osmia mit Narzisse 2_HahslerSalixpollen_Hahsler
Frisch geschlüpfte Mauerbiene auf Futtersuche im Beobachtungskasten (Fotos: Marianne Hahsler, VBS)

10.03.2015
Wohnung vergeben?
Wohnung vergeben

Die Wildbienen-Nisthilfen und Vogelnistkästen sind in den meisten Gärten bereits montiert bzw. werden in den nächsten Tagen von euch aufgehängt. Habt ihr schon die ersten Gäste oder Bewohner gesichtet? Wenn ihr Wildbienen oder Vögel beim Einziehen in die Nisthilfen beobachtet habt, würden wir uns über eine kurze Meldung unter garten.vielfalt[at]boku.ac.at  freuen!

 

09.03.2015
Das Bienenfrühjahr hat begonnen!
Westrich Mauerbiene2

 

Das Bienenfrühjahr hat begonnen – die ersten Bienen wurden gesichtet!
Die ersten Gehörnten Mauerbienen (Osmia cornuta), die im Kokon überwintern, haben bereits ihr Nest verlassen (Sichtung: Wien 17.Bezirk, Balkon 08.03.2015). Auch wurden schon Holzbienen (Xylocopa violacea) durch die ersten sonnigen Frühlingstage aus ihren Verstecken hervorgelockt (Sichtung: Wiener Neustadt, Garten 09.03.2015). Bei den Holzbienen überwintern die erwachsenen Insekten unverpaart in vorhandenen Hohlräumen. Die Paarung erfolgt im Frühjahr, die nächste Generation erscheint im Spätsommer.

 

06.03.2015
Zweiter LehrerInnen Workshop

Am Freitag fand in Wien auf der BOKU Wien der zweite LehrerInnen-Workshop unseres Projektes statt! Wir bedanken uns nochmal herzlich für die zahlreiche Teilnahme bei allen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie allen am Projekt beteiligten Personen. Es war ein sehr informativer Nachmittag bei dem neben der genauen Erhebungsmethode der Wildbienen auch die Dateneingabe im Allgemeinen besprochen wurde. Im Didaktik-Workshop, geleitet von Manfred Bardy-Durchhalter und Martin Scheuch, ordneten LehrerInnen und SchülerInnen eine Vielzahl unterschiedlicher Bilder von Vogel-, Tagfalter-, Wildbienenarten, ähnliche Insekten und Spurenbelege nach ihrer Artzugehörigkeit bzw. Ähnlichkeit. Viele haben sich auch nicht durch Albino-Amsel aus dem Konzept bringen lassen und fast alle Bilder richtig zugeordnet. Die Ergebnisse des Workshops helfen uns zu erkennen, welche Arten leicht mit anderen verwechselt werden, relevante Merkmale werden auch in die Bestimmungstafeln und bei den Erhebungen in den Gärten berücksichtigt.

L1200593L1200602L1200653
Didaktik-Workshop: LehrerInnen gruppieren Arten/Spurenbelege anhand von Merkmalen (Foto: Kristina Plenk)

 04.03.2015
Film ab!

Erich Eder_Nistkasten

Der Vogelnistkasten mit Kamera wurde vom BG Klosterneuburg praktischerweise gleich am Fenster des Biosaals montiert, und mit einem Bildschirm am für alle zugänglichen Gang verbunden. Ein selbstgemachter Meisenknödel ist inkludiert!

 

25.02.2015
Zu Besuch in der VS Wolfsbach

Beim ersten Besuch an der VS Wolfsbach waren die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihrer Lehrerin Monika Palmetshofer und Silvia Winter von der BOKU mit praktischer Unterstützung durch die Mütter und Eigentümerinnen von vier Privatgarten in Wolfsbach unterwegs. In den Privatgärten haben wir vor Ort besprochen, wo Igeltunnel, Wildbienen-Nisthilfen und Vogelnistkästen montiert bzw. aufgestellt werden sollen. Vielen lieben Dank für die logistische Unterstützung durch die Mütter der Schülerinnen und Schüler und für die Bereitstellung der Gärten für unser Projekt!

IMG_2949IMG_2956IMG_2959
IMG_2967IMG_2970IMG_2975
Erster Termin an der VS Wolfsbach (Fotos: Silvia Winter)

24.02.2015
Zu Besuch beim BRG/BORG St. Pölten

Beim ersten Besuch beim BRG/BORG St. Pölten haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer Robert Hehenberger und Silvia Winter von der BOKU einen Privatgarten in St. Pölten und den Schulgarten besichtigt und vor Ort besprochen, wo Igeltunnel, Wildbienen-Nisthilfen und Vogelnistkästen montiert bzw. aufgestellt werden sollen. Vielen lieben Dank nochmals für die nette Aufnahme im Privatgarten!

IMG_2929IMG_2935IMG_2941
Erster Termin am BORG St. Pölten (Fotos: Silvia Winter)

18.02.2015
Zu Besuch bei der Montessori Erlebnisschule Mödling

Beim ersten Besuch der Erlebnisschule haben die Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit ihrem Lehrer, Rafael Klausner und Kristina Plenk von der BOKU überlegt, wo Igeltunnel, Wildbienen-Nisthilfen und Vogelnistkästen im Schulgarten, der “Bewegungsbaustelle”, bwz. in den privaten Gärten platziert werden können.

L1200420L1200432_hellerL1200429
L1200431_hellerL1200442_hellerL1200439
Erster Termin zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Montessori Erlebnisschule Mödling (Fotos: Rafael Klausner & Kristina Plenk).

13.02.2015
Zu Besuch bei der ÖKO-NMS Pottenbrunn

Beim ersten Besuch an der ÖKO-NMS Pottenbrunn haben die Lehrerin Susanne Pauker mit Silvia Winter von der BOKU und den Schülerinnen und Schülern gemeinsam vier Privatgärten und den Schulgarten besichtigt. Dabei wurde durch die tatkräftige Mithilfe bereits die ersten Wildbienen-Nisthilfen und Vogelnistkästen montiert und besprochen, wo Igeltunnel aufgestellt werden sollen. Vielen lieben Dank an alle Eltern, die für unser Projekt ihre Privatgärten zur Verfügung stellen!

IMG_2818IMG_2839IMG_2822
IMG_2852IMG_2826IMG_2865
Erster Termin an der ÖKO-NMS Pottenbrunn(Fotos: Silvia Winter)

12.02.2015
Zu Besuch bei der Volksschule Königsbrunn

Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Königsbrunn und deren Lehrerin, Frau Sabine Kainz, konnten Julia Kelemen-Finan und Stefanie Stadler von der BOKU vier Privatgärten besichtigen. Dabei wurde besprochen, welche Stellen am geeignetsten sind um den Igeltunnel und die Wildbienen-Nisthilfe aufzustellen.

IMG_0006IMG_4712IMG_4716
IMG_4718IMG_4727IMG_4731
Erster Termin zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Königsbrunn (Fotos: Stefanie Stadler & Julia Kelemen-Finan).

11.02.2015
Zu Besuch bei der Hauptschule Marchegg

Der erste Besuch in der Hauptschule Marchegg: trotz Schnee haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Ihrer Lehrerin, Frau Aichinger und Julia Kelemen-Finan von der BOKU den Schulgarten besucht und besprochen wo Igeltunnel und Wildbienen-Nisthilfe am besten aufgestellt werden.

IMG_4698Marchegg1a_IMG_4706Marchegg1a_IMG_4709
Marchegg1bIMG_4701Marchegg1b_IMG_4703Marchegg1a_IMG_4711
Erster Termin gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Marchegg (Fotos: Julia Kelemen-Finan).

15. 01. 2015
Die Wildbienen-Nisthilfen sind da!

Dank vieler fleißiger Schüler und Schülerinnen der HTL Mödling, Abteilung Umwelttechnik, und der Leitung von Frau Martina Längauer und Herrn Andreas Plank konnten wir heute über 80 Wildbienen-Nisthilfen entgegennehmen. Ein herzliches Dankeschön für soviel Motivation und Arbeitseifer!

IMG_0961IMG_0973IMG_0976
IMG_0993IMG_2874IMG_2876
Die vielen fleißigen Helfer beim Bau der 80 Wildbienen-Nisthilfen (Fotos: Martina Längauer und Silvia Winter).

14. 01. 2015
Wohnung frei – die ersten Nistkästen für Meisen & Co!

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse der Volksschule Wolfsbach haben unter der Anleitung von ihrer Lehrerin, Frau Monika Palmetshofer, bereits die Nistkästen für unser Projekt „Natur vor der Haustür – Citizen Science macht Schule“ gebaut. Diese Nistkästen werden im Februar in den Gärten gemeinsam montiert und hoffentlich schon bald von Meisen oder Kleibern als Nistplatz ausgewählt.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC
SAMSUNG CSCCAM00906SAMSUNG CSC
Die 4. Klasse der VS Wolfsbach beim Bau der Nistkästen (Fotos: Monika Palmetshofer).

03. 12. 2014
Mauerbienen warten auf den Frühling!

Wildbienen werden unsere Nisthilfen im Frühling rasch ohne unser Zutun besiedeln. Damit wir aber von Beginn an etwas zum Beobachten haben, werden wir auch einige Mauerbienenkokons ausbringen. Aber wo kommen diese Kokons her?

Im letzten Frühling haben auf einem Balkon in Hernals fleißige Mauerbienen ihre Nester in einer Nisthilfe angelegt. Dabei haben sie für jede Eizelle eine eigene Brutzelle angelegt, die die Bienen mit einem Paket aus Pollen und Nektar als Nahrung für ihre Nachkommenschaft ausgestattet haben. Jede Kammer wurde mit einer Wand aus Lehm und Speichel verschlossen. So entstand ein Linienbau, in dem eine Brutzelle an die nächste grenzt.
Aus dem Ei schlüpfte schon nach wenigen Tagen eine Larve, die in den nächsten Wochen den Pollenvorrat aufgefressen hat. Jede Bienenlarve spann einen Puppenkokon, in dem die Verwandlung zur erwachsenen Biene stattfand. Mit der schützenden Hülle des Kokons haben wir nun die Bienenbabys aus den Nisthilfen geholt und wir freuen uns mit ihnen auf den kommenden Frühling.

Im Nest liegt eine Brutzelle an die nächste gereiht. Zu sehen sind Bienenkokons und deren Exkremente (Bild 3).
Zwischen den Bienenkokons findet man auch Brutschmarotzer. Hier ein von einer Taufliege parasitiertes Nest. Zu sehen sind Fliegenlarven und deren fädige Exkremente (Bild 4).

Nisthilfe,-PachingerNisthilfe-teil,-Pachinger
Bild 1: NisthilfeBild 2: Nisthilfe geöffnet
Mauerbienenkokons,-PachingerTaufliege,-Pachibnger
Bild 3: Kokons der MauerbieneBild 4: Larve der Taufliege
Fotos: Bärbel Pachinger

Hinterlasse eine Antwort